luftreiniger innenräume

Bessere Luft im Innenraum

Auch hierzulande ist die Luft in Innenräumen nicht immer ideal und kann durch Luftreiniger verbessert werden. Gerade für Allergiegeplagte kann ein Luftreiniger die Lebensqualität deutlich verbessern.

Wieso ist ein Luftreiniger im Innenraum nötig?

Ist die Luft in Innenräumen so schmutzig, dass ich einen Luftreiniger benötige?
Hierzulande spielen Luftschadstoffe in Innenräumen in der Wahrnehmung eine nicht so bedeutende Rolle wie z.B. in asiatischen Ländern, die stark unter Luftverschmutzung leiden. Trotzdem rückten auch in Deutschland in den letzten Jahren gewisse Schadstoffe in den öffentlichen Fokus und das Bewusstsein für die Relevanz unbelasteter Innenraumluft wächst seitdem ständig. Gerade, da Menschen in Industrieländern bis zu 90% ihrer Zeit in Innenräumen verbringen, sollte von der Luft kein Gesundheitsrisiko ausgehen. Leider sieht die Realität oft anders aus, denn die Luft kann mit einer Vielzahl an Schadstoffen belastet sein. Der Trend zu energie-effizienten und gut isolierten Häusern sorgt häufig für eine fehlende natürliche Belüftung von Innenräumen und erleichtert dadurch die Anreicherung von unterschiedlichen Schadstoffen in der Luft. Gerade empfindliche Personen, Allergiker und Asthmatiker leiden mitunter sehr unter belasteter Innenraumluft.

Bildergalerie: Mögliche Schadstoffe in Innenräumen

 

So können Luftreiniger die Luft im Innenraum verbessern

Luftreiniger sind oft eine dauerhafte und kostengünstige Möglichkeit, die Luft in Innenräumen zu verbessern. Besonders, wenn Sanierungsmaßnahmen zu teuer sind und Lüften nicht mehr ausreicht bzw. dadurch erneut Schadstoffe in den Raum gelangen (z.B. Feinstaub, Pollen).
Luftreiniger können auf unterschiedliche Weise Einfluss auf die Qualität der Luft im Innenraum nehmen. Häufig besitzen die Geräte einen oder mehrere Filter. Mit Gebläsen wird Luft durch diese Filter gesaugt und Schadstoffe bleiben darin hängen bzw. reagieren mit den im Filter vorhandenen Stoffen (z.B. bei Aktivkohlekohlefiltern). Diese Luftreiniger können den Nachteil haben, dass aufgrund des Gebläses Lärm entsteht, die Filter ausgewechselt werden müssen und der Stromverbrauch der Geräte relativ hoch sein kann.
Andere Luftreiniger, so genannte Ionisatoren oder Ionisierer, geben eine hohe Anzahl an Ionen ab, die sich an die Partikel in der Luft des Innenraums binden und diese negativ aufladen. Bei den meisten Ionisatoren fallen diese Partikel dann aufgrund ihres größeren Gewichts auf den Boden, wo sie entweder weggeputzt werden können oder wieder aufgewirbelt werden. Im Normalfall entsteht bei der Ionisierung der Luft Ozon als unerwünschtes Nebenprodukt.
Bei LifeAir wurde die herkömmliche Technologie weiterentwickelt, sodass diese Luftreiniger die Luft im Innenraum zuverlässig, ozonfrei und energiesparend reinigen. Da sie ohne Gebläse auskommen, sind sie sehr geräuscharm. Zusätzlich verfügen sie über einen positiv geladenen Kollektor, der die ionisierten Schadstoffpartikel in der Luft wie ein Magnet anzieht. Somit werden besonders die kleinsten Partikel entfernt und können vom Kollektor einfach abgewaschen und entsorgt werden.

 

In welchen Innenräumen können Luftreiniger eingesetzt werden?

Da Luftreiniger am besten kompakt sein sollten und in der Regel nur einen Stromanschluss benötigen, können sie an vielen verschiedenen Orten eingesetzt werden. Ein Einsatz ist sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich sinnvoll. Besonders an Orten, an denen viele Menschen zusammentreffen oder an denen mit gefährlichen Stoffen gearbeitet wird, können Luftreiniger zur Verbesserung der Luft im Innenraum beitragen. Mögliche Gewerbe, in denen die Nutzung eines Luftreinigers sinnvoll ist, sind: Büros, Arztpraxen, Hotels, Restaurants, Beautysalons, Kosmetikstudios und Spas, Friseursalons, Nagelstudios, Fitnessstudios.
Aber auch im privaten Bereich können Luftreiniger Schadstoffe und Allergene aus der Luft des Innenraums entfernen und so zu einem gesunden Wohnklima beitragen. Dies bedeutet insbesondere für Allergiker, Asthmatiker und chronisch kranke Menschen oft eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Bei der Anschaffung eines Luftreinigers für den privaten Gebrauch sollte besonders auch auf die Geräuschentwicklung geachtet werden, da laute Luftreiniger z.B. im Schlafzimmer kaum im Dauerbetrieb aufgestellt werden können. Außerdem sollte der Luftreiniger kein Ozon produzieren, da dies als gesundheitlich bedenklich gilt.

 

Wie profitiert man von einem Luftreiniger im Büro?

Besonders im Büro kann der Einsatz eines Luftreinigers sinnvoll sein. Hier halten sich tägliche viele Menschen auf, die an ihren Kleidern und Schuhen Schadstoffe in den Raum bringen und evtl. auch Krankheitserreger mit sich herumschleppen. Erscheint eine Person krank bei der Arbeit, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch Kollegen angesteckt werden. Gleichzeitig werden in die Luft von Büros auch noch andere unerwünschte Stoffe eingetragen, die z.B. von Einrichtungsgegenständen, Druckern, Baustoffen, brennenden Zigaretten oder Reinigungsmitteln abgegeben werden.
Da gute Lüftungsmöglichkeiten in Büros nicht immer gegeben sind und die Luftqualität auch durch raumlufttechnische Anlagen leiden kann, kann ein Luftreiniger im Büro das Raumklima merklich verbessern. Gerade die Ionisatoren unter den Luftreinigern können die Luft in Büro Innenräumen nicht nur von Schadstoffen und Krankheitserregern befreien, sondern gleichzeitig die Luft mit negativen Ionen anreichern. In zahlreichen Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass eine hohe Anzahl negativ geladener Ionen in der Luft einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit des Menschen haben können. Gerade da eigentlich bei körperlicher Ruhe evolutionsbedingt das Kreislauf- und Atemsystem heruntergefahren wird, ergibt sich aus der anspruchsvollen, im Sitzen verrichteten Arbeit im Büro ein Widerspruch, der von einem Luftreiniger mit Ionisierer verringert werden kann. Bei einer Studie konnten jedoch nach 2-stündiger Einwirkung negativer Ionen eine deutliche Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und kognitiven Leistungsfähigkeit festgestellt werden.1
Kurzgefasst kann ein Luftreiniger mit Ionisator und entsprechender Reinigungsleistung im Büro folgende Vorteile mit sich bringen:

  • einfache und kostengünstige Maßnahme zur Verbesserung der Luftqualität
  • mögliche Steigerung des Wohlbefindens und der Arbeitseffizienz der Mitarbeiter
  • Beitrag zur Reduzierung krankheitsbedingter Fehltage durch Minimierung von Bakterien und Viren in der Luft

Nachweis zum Thema Luftreiniger im Innenraum:

1Hutter, H./Kundi, M., Wallner, P.: Luftionen in Innenräumen. Einfluss auf Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Wie wirken Ionen in der Luft?

luft ionisierung

Ist es möglich, in Innenräumen frische Luft wie an einem Wasserfall zu genießen? Entdecken Sie die verblüffenden Effekte, die negative Ionen in der Luft auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit haben können!

lightair

LifeAir Luftreiniger im Galileo Video

luftreiniger galileo

LifeAir IonFlow im Praxis-Check bei Galileo! Kann der Luftreiniger das kritische Team des Pro7-Wissensmagazin überzeugen? Hier geht's zum Video über den Luftreiniger.

lightair

Testen Sie Ihre Innenraumluft!

luftanalyse

[Anzeige] Bei Problemen mit der Raumluft (z.B. unangenehme Gerüche...) kann eine Luftanalyse weiterhelfen. Erfahren Sie anhand eines invidiuell für Sie erstellten Analyseberichts, welche Schadstoffe sich in der Raumluft befinden.

lightair

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok